Über uns

Vereinsgründung und Angebote

Im Dezember 1991 wurde der Verein DIENET EINANDER e.V. gegründet, der heute 40 Mitglieder zählt. Vorsitzender ist Kurt Stotz, ehemaliger Landesbeauftragter für Diakonie bei den Apis (Evangelischer Gemeinschaftsverband Württemberg), ehemaliger Sonderschullehrer, verheiratet mit Monika Stotz, zwei Töchter, aus Loßburg.

Kurt und Monika Stotz

Zusammen mit seiner Frau begann er 1980 mit Urlaubsangeboten für Menschen mit Behinderungen. Aus einem Angebot sind inzwischen  jährlich 14 Angebote geworden mit Urlaubszielen in Lossburg im Schwarzwald, Villingen/Sauerland,  Reudnitz/Thüringen, Oberstdorf/Allgäu, Schwäbisch Gmünd , Kärnten und Salzburger Land in Österreich.

Zum Höhepunkt des Jahres gehört das Freizeittreffen im Gemeindezentrum in Loßburg, an dem über hundert Freizeitteilnehmer Rückschau halten und sich an der Gemeinschaft freuen.

Über das Jahr verteilt gibt es 4 – 5 sonntägliche Begegnungstage für Menschen mit Behinderungen und ihre Angehörigen, die seit 1982 im Kreis Freudenstadt stattfinden. Eine Laienspielgruppe mit Menschen mit Behinderungen gestaltet den Gottesdienst mit und ca. 70 Gäste verbringen einen fröhlichen Tag  mit Mittagessen und Nachmittagskaffee in einer Kirchengemeinde.

Urlaub mit Menschen mit Behinderungen – ganz praktisch

In der Regel verbringen 30 – 50 Menschen mit Behinderungen 10 Tage gemeinsam mit ehrenamtlichen Helfern ihren Urlaub. Dabei sind Menschen mit körperlichen und/oder geistigen Behinderungen, mit Sinnensschäden (blind, gehörlos, stumm) oder anderen Einschränkungen. Manche kommen im Rollstuhl und brauchen Pflege. Ehrenamtliche Helfer, darunter Krankenschwestern oder AltenpflegerInnen, betreuen die Urlaubsgäste je nach Bedarf. Sie tun das ohne Bezahlung und manchmal unter Einsatz ihres Jahresurlaubes.

Die Urlaubsangebote werden vom Verein DIENET EINANDER e.V. organisiert, die Teilnehmer mit den vereinseigenen und geliehenen Bussen zum Urlaubsziel gefahren und wieder heimgebracht. Zum Freizeitprogramm gehören u.a. Ausflugsfahrten zu Sehenswürdigkeiten, Schiffs- und Seilbahnfahrten, Wanderungen, kulturelle Angebote wie Konzerte, Museums- und Zoobesuche, geistliche, musische und kreative Angebote.

Urlaubs- und Seelsorgehaus in Loßburg

Im Jahr 2000 kaufte der Verein eine ehemalige Pension im Buchenweg in Loßburg. Neben Urlaubsangeboten für Gruppen (max. 16 Personen) können auch Einzelgäste mit und ohne Behinderung Urlaub machen. Für Rollstuhlfahrer gibt es im Erdgeschoss 2 Zimmer mit der entsprechenden barrierefreien Ausstattung.

Vereinsname und Programm

Das Motto des Vereins – „Dienet einander“ – ist einem Satz entnommen, der wie folgt lautet:

Dienet einander, ein jeder mit der Gabe, die er empfangen hat. (1.Petrus 4,10). 

Der Name  ist Programm. Jeder, auch der behinderte Mensch, hat Gaben, die er für andere einsetzen kann. Es geht um den Kreislauf von Geben und Nehmen.

In der Satzung heißt es:

Wir wollen in der Öffentlichkeit bewusst machen, dass auch behinderte Menschen und ihre Angehörigen ein sinnerfülltes und glückliches Leben führen können.

Jeder Mensch – auch der behinderte – will in seiner ganzen Persönlichkeit ernstgenommen und angesprochen werden. Deshalb werden bei unseren Angeboten Geist, Seele und Leib berücksichtigt.

Wir wollen die Frohe Botschaft von Jesus Christus in Wort und Tat vermitteln und erlebbar werden lassen.

Es ist uns ein Anliegen, die gesellschaftliche Isolation von Menschen mit Behinderungen und ihren Angehörigen abzubauen und sie in das Leben der Gesellschaft und auch der christlichen Gemeinden zu integrieren.

Der Verein DIENET EINANDER ist ein konfessionsübergeifendes Werk und keinem Verband angeschlossen. Die Kosten werden durch freiwillige Spenden gedeckt.